Muffige Wohnung, Wäsche, Bücher Modrig - den Geruch erfolgreich entfernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wenn ihr hier etwas schreiben wollt, dann gibt es zwei Möglichkeiten.
    1. Ein neues Thema erstellen im jeweiligen Forum, wo das Thema dazupasst.
    2. Sollte schon ein Thema vorhanden sein, das zu eurem passt, dann bitte auf Antworten klicken. So kommt euer Beitrag direkt unter dem schon vorhandenen dazu.
    Danke für die Aufmerksamkeit!

    • Muffige Wohnung, Wäsche, Bücher Modrig - den Geruch erfolgreich entfernen

      Ein modriger Geruch kann an vielen Stellen entstehen – in Geräten wie der Waschmaschine, in Büchern oder in der Wohnung. Mit ein paar einfachen Mitteln lässt sich der unangenehme Geruch entfernen.

      Wenn die Wäsche modrig riecht
      Riecht Ihre Wäsche modrig, kann die Ursache in der Waschmaschine selbst liegen. Wenn die Waschmaschine selbst modrig riecht, empfiehlt sich eine Reinigung von Innen mit Zitronensäure. Lösen Sie hierfür sechs Esslöffel reine Zitronensäure in einem halben Liter Wasser auf und geben Sie die Mischung in die Trommel der Maschine. Stellen Sie anschließend das Kochprogramm ein und lassen die Maschine einmal ohne Wäsche laufen.
      Der Gummiring einer Waschmaschine sollte zudem regelmäßig mit einer sanften Seifenlauge gereinigt werden. Nach dem Waschen sollte die Maschine immer offen gelassen werden, damit sie lüften und trocknen kann und sich kein Schimmel bildet.
      Manchmal ist die Ursache für modrigen Geruch beim falschen Trocknen zu finden, etwa wenn die Wäsche nicht genügend Platz hat. Lassen Sie daher beim Aufhängen Ihrer Wäsche zwischen den einzelnen Wäschestücken immer ausreichend Platz – die Wäschestücke sollten sich nicht berühren.

      Vor allem Handtücher entwickeln schnell unangenehme Gerüche. Riechen sie modrig, sollten sie, wenn vorhanden, im Wäschetrockner zumindest vorgetrocknet werden. Alternativ sollten sie heiß gewaschen und so stark wie möglich geschleudert werden.

      Maßnahmen bei muffiger Wohnung
      Ein modriger Geruch weist auch in der Wohnung auf ein zu hohes Maß an Feuchtigkeit hin. Liegt in der Wohnung ein muffiger Geruch, muss sie zunächst gelüftet werden. Hier ist Stoßlüften von Vorteil: Mehrmals pro Stunde öffnen Sie die Fenster für fünf bis zehn Minuten. Ein platziertes Schälchen mit Kaffeepulver bindet schlechte Gerüche. Vanillestangen, die Sie in luftdurchlässigen Beuteln aufhängen, neutralisieren einen modrigen Geruch ebenfalls.
      Unbedingt sollte ausgeschlossen werden, dass die Wohnung von Schimmel befallen ist. Sind die Wände nicht feucht, untersuchen Sie die Stellen hinter dichten Schränken, wie dem Kleiderschrank oder der Wohnzimmeranrichte. Möbel sollten von Außenwänden immer mit einigen Zentimetern Abstand aufgestellt werden. Mit Schimmel befallene Wohnungen müssen umgehend saniert werden.

      Mietminderung bei üblem Geruch

      Besteht in Ihrer Wohnung eine dauerhafte Geruchsbelästigung, die sich aber erst nach dem Einzug oder im Laufe der Wohnzeit bemerkbar macht, so haben Sie unter Umständen das Recht auf eine Mietminderung. Teilweise können bauliche Veränderungen oder unzureichend abgedichtete Fenster und Türen Schuld an der vorher nicht bemerkten Geruchsbelästigung sein. Vor dem Schriftwechsel mit dem Vermieter sollten Sie vor allem letzteres überprüfen, um es ausschließen zu können. Aber auch der Nachbar kann ein Verursacher für unangenehmen Geruch sein.

      Zigarettengeruch aus der Wohnung entfernen
      Mit Hausmitteln wie einer Schale Essigwasser oder Kaffeebohnen, können Sie den Rauchgeruch etwas mindern, jedoch nicht komplett entfernen. Wer gerne eine etwas dekorativere Lösung möchte, kann ein Schälchen oder einen Teller mit getrockneten Orangen- oder Apfelschalen hinstellen oder diese an einem Faden in der Wohnung aufhängen.
      Tipp
      Wenn Sie Raucher sind und in eine neue Wohnung ziehen, streichen Sie die Wände vor dem Einzug mit einer speziellen Grundierung. Sie verhindert, dass sich das Nikotin in der Wandstruktur absetzt und somit die Wände gelb werden.

      Brandgeruch aus der Wohnung entfernen

      Eine angebrannte Speise oder auch ein Feuer verursachen nicht nur kostenintensive Schäden, sondern hinterlassen auch meist einen sehr hartnäckigen und beißenden Geruch. Häufig ist es schwer, diesen Brandgeruch aus der Wohnung zu bekommen. Hausmittel wie Kaffeebohnen, Essigwasser und Orangenschalen helfen kaum, da der Gestank zu intensiv ist. In diesem Fall hilft es meist nur, umgehend nach dem Vorfall ausgiebig zu lüften – vier bis sechs Stunden – und intensiv alles zu säubern. Gereinigt werden sollten neben den äußeren Möbelflächen auch die Innenfächer. Räumen Sie auch alle Regale aus und säubern Sie jeden einzelnen Gegenstand – kann er nicht gesäubert werden, sollten Sie Ihn gegebenenfalls entsorgen.

      Waschen Sie zudem Kleidung, Handtücher und Vorhänge – nach Möglichkeit auch die Teppiche. Vergessen Sie nicht, auch die Fliesen abzuwischen.
      Weiterhin können Sie frisch gewaschene Handtücher in der Wohnung oder in dem betroffenem Raum aufhängen. Diese nehmen den Geruch ebenfalls auf.
      Nach einem Feuer kommt es nicht selten vor, dass die Wohnung neu gestrichen und Möbel entsorgt werden müssen.

      Geruch in alten Büchern
      Vor allem gebrauchte, alte Bücher entwickeln ab und zu einen modrigen Gestank. Dieser lässt sich mit einfachen Tricks beheben: Stecken Sie das muffige Buch zum Beispiel in eine Plastiktüte und geben Sie es für ein paar Tage in den Gefrierschrank.
      Eine Alternative ist frisches Katzenstreu. Füllen Sie eine Tüte damit, geben das Buch hinein und verschließen die Tüte luftdicht. Die Katzenstreu saugt die Feuchtigkeit auf und der Geruch verflüchtigt sich.

      Tiergeruch mindern
      Besitzer von Haustieren nehmen den Eigengeruch ihrer Lieblinge nur noch selten wahr. Wenn Sie Ihren Besuch vor einer Geruchsbelästigung bewahren möchten, sollten Sie:
      bei Katzen regelmäßig das Katzenklo säubern (täglich grob, wöchentlich komplette Reinigung) und auf geschlossene Varianten mit Dach setzen, in die das Tier durch eine Luke gelangt.
      bei Hunden auf eine intensive Fellpflege achten. Bürsten Sie Ihr Tier täglich oder mehrmals täglich gründlich.
      :D Lächle du kannst sie nicht alle töten swobb390