Weibliche Höhepunkte: 10 Tipps, wie Sie Frauen zum Orgasmus bringen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Für eine Neuregistrierung ist kein realer Email-Account notwendig.

    • Weibliche Höhepunkte: 10 Tipps, wie Sie Frauen zum Orgasmus bringen

      Neu

      Eine Frau zum Orgasmus bringen – für Sie ein Kinderspiel? Mag sein, aber ist es auch ein Orgasmus, den sie nie wieder vergisst? Mit diesen Tipps wird ihr Höhepunkt zum Feuerwerk
      1. Verführen beginnt mit Lachen
      Frauen möchten gerne unterhalten werden, bevor es ins Bett geht. Überzeugen Sie also durch Humor und lassen Sie Ihren Charme spielen. Das heißt nicht, dass Sie sich zum Kasper machen oder plumpe Witze erzählen sollen. Feinsinniger, intelligenter Humor imponiert Frauen definitiv mehr als Lachnummern auf Knopfdruck. Wenn Sie es hinkriegen und den richtigen Nerv treffen, schaffen Sie damit die perfekte Grundlage für einfühlsame Höhepunkte.

      2. Heizen Sie ihr den ganzen Tag lang ein
      Heißt konkret: Ihre Liebste sollte vom Aufstehen bis zur heißen Nummer am Abend permanent an Sex mit Ihnen denken müssen. Das schaffen Sie am besten, indem Sie ihr über den Tag verteilt Nachrichten senden mit eindeutigen Inhalten. Und nein, es müssen nicht zwingend Nacktbilder sein. Versuchen Sie doch mal, das in Worte zu fassen, was Sie nach Feierabend mit ihr vorhaben. Wetten, dass es sie extrem scharf macht im Büro schon zu lesen, wie Sie am Abend mit Ihren Fingern langsam die Innenseiten ihrer Schenkel hochwandern wollen, um ...

      3. Eine ruhige Kugel schieben
      Entspannung ist der wichtigste Faktor für den weiblichen Orgasmus. Verbreiten Sie also bloß keine Hektik und geben Sie der Frau das Gefühl, dass sie die ganze Nacht Zeit dazu hat. Zünden Sie ein paar Kerzen an und legen Sie ruhige Musik auf. Je deutlicher Sie vermitteln, dass Sie geduldig sind, desto leichter ist es für sie, sich fallen zu lassen – und irgendwann zu explodieren.

      4. Küssen Sie mit Leidenschaft
      Das weckt bei ihr das Verlangen, auch woanders verwöhnt zu werden, etwa am Bauch oder zwischen den Schenkeln. Dann lecken Sie sich mit sanfter Zunge ins Lustzentrum, über die äußeren Schamlippen zu den inneren. Legen Sie Ihre Hand auf ihren Bauch: Wenn Sie ein Zucken spüren, ist sie fast so weit. Dann entscheiden Sie, ob Sie Ihre Partnerin erlösen wollen oder noch etwas zappeln lassen.

      5. Geben Sie der Schönen Sicherheit
      Viele Frauen macht sich definitiv zu viele Gedanken über ihr Äußeres und fühlt sich nackt unsicher. Nehmen Sie ihr die Angst, indem Sie ihr Komplimente machen. Am besten bereits bevor sie die Hüllen fallen lässt und erst recht dann. Sie glauben nicht, was ein einfaches "Wow" bewirkt, wenn sie nackt vor Ihnen steht.

      6. Legen Sie Hand an
      Fahren Sie anfangs mit Ihren Fingern nur leicht über ihre weiche Haut. Streifen Sie zart und langsam die äußeren Schamlippen entlang. Erhöhen Sie den Druck erst, wenn die Erregung Ihrer Partnerin steigt. Dann können Sie auch mit Ihren Fingern die Klitoris massieren, möglichst in einem gleichbleibenden Rhythmus und bestenfalls nicht zu lang. Ansonsten kann es schnell unangenehm für die Frau werden. Ist sie feucht genug, können Sie mit Ihrem Zeigefinger langsam in sie eindringen. Achten Sie einfach auf ihre Reaktion; die Frau wird Ihnen im Zweifel mit ihrer Körpersprache signalisieren, was ihr jetzt gut tut.


      7. Ladies first!
      Seien Sie ein Gentleman und befriedigen Sie erst die Lust der Liebsten, wie auch immer sie es mag. Und dann kommen Sie auf Ihre Kosten. Im Gegensatz zum Mann kann eine Frau sehr wohl noch einen Penis in sich aufnehmen, nachdem sie gekommen ist. Ergo: Nutzen Sie den Moment ihres Orgasmus, um sich an diesem unglaublich befriedigenden Moment aufzuheizen und anschließend selbst zum Schuss zu kommen.

      8. Der feine Unterschied
      Während Männer von einem gewissen Punkt an kein Zurück mehr kennen und einfach kommen, können Frauen schlagartig von 200 auf 0 abbremsen – zum Beispiel dann, wenn Sie nur ein wenig von dem abweichen, was Sie da gerade tun. Wenn Sie nur einen Augenblick pausieren, kann es das schon gewesen sein. Vorbei! Natürlich mögen Frauen es, wenn Sie zwischendurch die Techniken variieren. Aber wenn Sie einmal auf den Siegespfad gefunden haben, bleiben Sie darauf, bis Sie ihr Ziel erreicht haben.
      9. Stosszeiten

      Langsame Bewegungen stimulieren Frauen mehr als schnelle. Will sie höher schalten, werden Sie das merken. Dringen Sie flach in das erste Drittel der Vagina ein. Dort befinden sich die meisten Nervenenden – vor allem, wenn sie vor Erregung geschwollen ist.


      10. Sorgen Sie für Abwechslung
      Versuchen Sie es doch mal mit Rollenspielen – die versprechen knisternde Erotik. Verabreden Sie sich mit Ihrer Flamme für den Abend. Treffen Sie sich in einer Bar, auf dem Rummel oder im Kino, aber verhalten Sie sich wie zwei Fremde, die sich gerade kennenlernen. Gehen Sie beim Flirten nie zu schnell vor – Verzögerung erhöht die Spannung, sorgt so für ein denkwürdiges Finale.

      Quelle:menshealth

      In meinem Leben habe ich gelebt, geliebt, verloren, vermisst, vertraut, Fehler gemacht, aber am meisten hab ich gelernt. Claudia 3n6el