Sound-Check: Kabellose Kopfhörer bei Warentest: Guten Klang gibt's ab 60 Euro, sehr guter kostet 350 Euro mehr

    Für eine Neuregistrierung ist kein realer Email-Account notwendig,
    ABER derzeit keine Registrierung möglich.

    • Sound-Check: Kabellose Kopfhörer bei Warentest: Guten Klang gibt's ab 60 Euro, sehr guter kostet 350 Euro mehr

      STERN Digital schrieb:

      Kabellose Kopfhörer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Aber nicht alle klingen auch gut. Wer satten Sound will, muss aber trotzdem nicht allzu tief in die Tasche greifen, fand Stiftung Warentest nun heraus. Nur für sehr anspruchsvolle Zuhörer wird es teuer.

      Keine nervige Strippe aus der Jackentasche, kein Gefummel mit verknoteten Kabeln und mehr Bewegungsfreiheit: Die Vorteile von kabellosen Kopfhörern leuchten schnell ein. Lange galt der Klang im Vergleich zu kabelgebundenen Varianten als großer Kompromiss. Ein aktueller Test von Stiftung Warentest zeigt nun: Selbst manche Sparmodelle klingen mittlerweile gut. Wer Spitzenklang erwartet, zahlt aber deutlich mehr.

      Teurer Sound-Sieger

      Denn der einzige der 32 getesteten Kopfhörer mit "sehr guter" Klangnote ist gleichzeitig das mit Abstand teuerste Modell im Test: Nur Apples Airpods Max, einer von 13 geprüften Bügelkopfhörern, kann beim Sound voll überzeugen. Das hat seinen Preis: Er kostet über 400 Euro. Dafür bekommen die Käufer aber auch vollen Musikgenuss. Warentest attestiert einen "brillanten, unverzerrten Klang mit starkem Bass". Auch die Geräuschunterdrückung ist in Ordnung. Weil der Akku mit 22,5 gemessenen Stunden Laufzeit aber nur mittelprächtig ist, reicht es nicht für den alleinigen Testsieg. "Gut" (1,9) urteilt Warentest. STERN PAID 31_21 Tinnitus Falscher Alarm 8.07 Uhr

      Damit liegt er gleichauf mit dem JBL Live 660 NC. Der klingt zwar nicht ganz so gut, Warentest lobt den Sound aber trotzdem als sehr ausgewogen. Echte Schwächen leistet er sich nicht. Dafür punktet er beim Akku: Mit 41,75 Stunden hält er fast doppelt so lange durch wie der Airpods Max. Und auch der Preis ist ansprechender: Den JBL gibt es ab etwa 150 Euro.

      Starker Sound auf kleinstem Raum

      Doch auch bei den erheblich kleineren In-Ear-Kopfhörern gibt es regelrechte Klangwunder. Die Samsung Galaxy Buds Pro (ANC) verpassen nur haarscharf die sehr gute Klangnote, besonders die Abschirmung von Außengeräuschen überzeugte. Auch die aktive Geräuschunterdrückung profitiert davon, sie gehört zu den besten im Test. Wegen des festen Sitzes eignen sie sich zudem besonders gut für Sport, so die Warentester. Zusammen mit 7,25 Stunden Laufzeit ergab das eine "gute" (1,9) Gesamtnote und den geteilten Testsieg. Der Preis: ab etwa 130 Euro.

      Eine Alternative ist der Sony WF-1000XM4, der sich mit derselben Gesamtnote als viertes Modell auf den ersten Platz drängelt. Seine Stärke ist der Akku: Trotz komplett kabellosem und kleinem Gehäuse hält er ganze 9 Stunden durch - Bestleistung bei den In-Ears. Der Klang ist gut, wenn auch nicht ganz so gut wie beim Samsung-Modell. Bei der Geräuschunterdrückung liegen aber beide wieder gleichauf. Mit einem Preis ab etwa 250 Euro ist er aber fast doppelt so teuer.

      Sparmodell

      Ein echtes Schnäppchen sind dagegen die Freebuds 4i von Huawei: Sie kosten gerade einmal knapp 60 Euro, bieten bei Klang und Geräuschunterdrückung aber trotzdem gute Leistung. Die Akkulaufzeit ist mit 7,75 Stunden gar länger als bei Samsungs Testsieger. Abzug gibt es beim täglichen Einsatz: Die Freebuds konnten nicht beim Einsatz als Headset überzeugen. Die Gesamtnote ist trotzdem "gut" (2,4). Das ist bei diesem Preis durchaus beeindruckend.

      Den vollständigen Test finden Sie gegen Gebühr bei test.de.

      Das könnte Sie auch interessieren: 

      Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

      Quelle: stern.de/digital/online/kabell…sfeed&utm_source=standard