Möbel für Zocker: Fünf Gaming-Tische im Vergleich: Diese Schreibtische machen Zocker glücklich

    Für eine Neuregistrierung ist kein realer Email-Account notwendig,
    ABER derzeit keine Registrierung möglich.

    • Möbel für Zocker: Fünf Gaming-Tische im Vergleich: Diese Schreibtische machen Zocker glücklich

      Neu

      STERN Digital schrieb:

      Ein Gaming-Tisch bietet Funktionen, von denen normale Schreibtische nur Träumen können. Aber welche sind das und lohnt eine Anschaffung überhaupt?

      Es gibt Gaming-Headsets, Gaming-Monitore und Gaming-Mäuse und all diese Hardware eint die Tatsache, dass sie wirklich einen Nutzen für Zocker haben. Etwas anders, so könnte man meinen, sieht es bei Gaming-Möbeln aus. Inzwischen gibt es Gaming-Betten, Gaming-Stühle und auch Gaming-Tische. 

      Über deren Sinn und Unsinn lässt sich streiten. Ein Gaming-Stuhl etwa bietet in der Regel eine Lordosestütze und ist auf langes Sitzen ausgelegt. Eigenschaften, die ein ordentlicher Bürostuhl ebenfalls bietet. Noch kurioser ist das Gaming-Bett. Bis auf integrierte USB-Steckplätze, aus denen Smartphone oder Tablet Strom während der Zockerei ziehen, ist es eben ein normales Bett – mit "schicker" LED-Belichtung. 

      Und ein Gaming-Tisch ist auf den ersten Blick nichts weiter als ein normaler Schreibtisch. Wieso, weshalb und warum Zocker den brauchen, ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich, schließlich saßen Generationen von Gamern über Jahre an normalen Schreibtischen, während Sie ihrem Lieblingshobby frönten. Aber Gamer wären eben keine Gamer, wenn Sie nicht auch ihren Tisch zu modifizieren wüssten, um sich voll und ganz aufs Zocken konzentrieren zu können.

      Speedlink Scarit: Der Klassische

      Speedlink Scarit

      • Breite: 114 cm
      • Tiefe:  68 cm
      • Höhe: 75 cm

      Nun, was macht einen Gaming-Tisch zu einem Gaming-Tisch? Es ist, wie soll es anders sein, seine Hardware: Die meisten Exemplare bieten einen Headset- und Getränkehalter sowie ein Loch, durch das Sie Kabel von Monitor, Maus, Tastatur und Headset führen, um nervigen Kabelsalat zu vermeiden.

      All diese Features vereint auch der Gaming-Tisch Scarit von Speedlink. Das kompakte Zocker-Pult misst in der Breite 144 und in der Höhe 75 Zentimeter (cm). Genug Platz also, um mehr als einen Bildschirm auf dem Schreibtisch zu platzieren. Das Gesamtgewicht bemisst 21 Kilogramm (kg).  

      Aerocool ACD2: Tischplatte als Mauspad

      Aerocool ACD2

      • Breite: 140 cm
      • Tiefe:  60 cm
      • Höhe: 75 cm

      Auch der Hersteller Aeorocool hat einen Gaming-Tisch im Sortiment. Neben einer Vorrichtung fürs Kabelmanagement bietet der ACD2 natürlich auch Headset- und Getränkehalter. Besonders macht den Tisch seine Oberfläche. Der spendiert Aerocool ein Microfasergewebe.

      Der Clou: So brauchen Gamer kein Mauspad mehr, sondern benutzen dafür einfach die Tischfläche. Allerdings ist der ACD2 etwas kleiner als der Scarit von Speedlink. In der Breite misst der Aerocool-Tisch 140 cm und in der Höhe 75 cm. Sein Gewicht ist mit 23 kg zwei Kilogramm schwerer.

      Acer Predator: Für schwere Lasten

      Acer Predator

      • Breite: 140 cm
      • Tiefe: 60 cm
      • Höhe: 81 cm

      Bei Predator-Produkten klingelt doch was! Hersteller Acer verpasst das Label gerne seinen Gaming-Monitoren. Aber auch einen Gaming-Tisch namens Predator hat der Hardwarehersteller in petto. Das Pult trägt eine maximale Gesamtlast von 120 kg. Zocker können die Oberfläche aber nicht als Mauspad nutzen. Die besteht dafür aus Kohlefaser. Ansonsten bietet der Predator von Acer alles, was andere Gaming-Tische auch können.

      Kabel stecken Sie durch die dazugehörige Öffnung, ein Getränkehalter sorgt dafür, dass beim Zocken alles trocken bleibt und ein Headset hängen Sie platzsparend an der Halterung auf, die sich an der linken Unterseite des Tischbrettes befindet. Und nicht nur das: Auf der rechten Seite der Tischplatte prangt eine Halterung für Controller. Mit 140 cm ist der Predator von Acer so breit wie der ACD2 von Aerocool aber mit 81 cm Höhe gut sechs cm höher. 

      Eureka Ergonomic: Klein und günstig

      Eureka Ergonomic

      • Breite: 120 cm
      • Tiefe:  60 cm
      • Höhe: 75 cm

      Wer einen kleinen Gaming-Tisch sucht, der ein nicht zu tiefes Loch in den Geldbeutel reißt, fährt mit dem Eureka Ergonomic gut. Für unter 100 Euro bekommen Sie einen 120 cm breiten und 75 cm hohen Tisch. Auf der rechten Seite bietet der Ergonomic einen Getränkehalter, auf der linken eine Headset-Halterung.

      Als Mauspad können Gamer die Tischplatte leider nicht benutzen, dafür ist ein zum Pult passendes Mauspad im Lieferumfang enthalten. Und nicht nur das: Auch eine Controller-Halterung legt der Hersteller seinem Gaming-Tisch bei.  

      Robas Lund DX 6: Der Premium-Gaming-Tisch

      Robas Lund DX

      • Breite: 160 cm
      • Tiefe: 60 cm 
      • Höhe: 70 cm

      Hersteller Robas Lund hat sich auf Gaming-Möbel spezialisiert. Auf seinen DX-Racer-Stühlen sitzen und Zocken bereits jetzt viele Gamer weltweit. Natürlich bietet der Hersteller auch einen passenden Gaming-Tisch zu den Stühlen an. Der bietet allerhand Feinheiten wie ein zum Tisch passendes, riesiges Mauspad, eine Getränke- und eine Headsethaltevorrichtung. 

      Besonders macht den Robas Lund DX 6 sein Kabelmanagementsystem: Neben gleich zwei Löchern, durch die Sie die Kabel führen können, befindet sich an der Unterseite ein Netz, um schwebende Kabel aufzufangen. Das bietet sonst kein anderer Tisch. In der Breite misst der Gaming-Tisch satte 160 cm und damit genug Platz für zwei Monitore. Seine Höhe ist außerdem laut Hersteller zwischen 60 und 70 cm einstellbar. 

      Das könnte Sie auch interessieren: 

      Dieser Artikel enthält sogenannten Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier. 

      Quelle: stern.de/digital/technik/gamin…sfeed&utm_source=standard